Februar, 2017 | imperialfool
Allein und krank auf Reisen – was tun?

Allein und krank auf Reisen – was tun?

Krank sein ist blöd, noch blöder im Ausland

krank-sein-im-ausland-was-tun

Krank sein auf Reisen ist noch viel blöder. Wer mag es schon, wenn man nicht imstande ist irgend etwas zu tun, wenn man gezwungen ist, den ganzen Tag im Bett zu liegen und sich den schlimmst möglichen Ausgang der Krankheit vorzustellen? Könnte ja Malaria sein! Oder Dengue Fieber? Typhus? Oh mein Gott, ich will noch nicht sterben!

Mir geht es seit 3 Tagen (wiedermal) so. Liege im Bett mit hohem Fieber, besuche die Toilette öfter als sonst (viel öfter – danke Wasserdusche, oder wie du auch immer heißen magst), und sehe mir irgendwelche Serien online an. Langeweile pur, teilweise Delirium, teilweise starke Krämpfe und Kopfschmerzen.

Jetzt habe ich sogar angefangen Antibiotika zu nehmen, obwohl ich mich seit meinem ersten Asienaufenthalt mit Folgen strikt dagegen gewehrt habe. Nun ist es soweit, und ich hoffe es schadet mir nicht all zu sehr.

Es sind erst 3 Tage aber ich vermisse mein tägliches Training, den guten Kaffee, die Gespräche, die Sonne, die Spaziergänge draussen am morgen und so vieles mehr. Ich halte es einfach nicht mehr aus den ganzen Tag im Bett zu liegen, aber jetzt mit den Antibiotika bin ich dazu fast gezwungen.

Freundliche, hilfsbereite Menschen

Ich bin froh, ich Chiang Mai zu sein, hier gibt es zum Glück freundliche und hilfsbereite Menschen, die einen mit den nötigen Medikamenten sowie Elektrolyten, und was man sonst noch so braucht versorgen. Man ist also nicht wirklich allein. (Nur 99.9% des Tages). Man hat auch die Möglichkeit, sich essen bei foodpanda (da gibt´s auch eine iPhone und Android App) zu bestellen, sollte man bereit dafür sein…

Ich will mich ja nicht beschweren, aber leider passiert mir das jedes Jahr von neuem, mit einer Ausnahme. Fieber hatte ich seit meiner Kindheit nicht mehr und es hat mich sehr stark an damals erinnert. Ich habe sogar im Delirium das iPhone eingeschaltet und meine Gedanken aufgezeichnet, was sehr befreiend war.

Alles in allem fühle ich mich trotz dem krank sein sicher und unbeschwert, ich kann halt mein Apartment nicht verlassen ohne die Angst mich selbst an-zu-scheißen – sorry für die schroffen Worte. (Aber es ist mir – zu meiner Schande schon mal passiert…)

Pläne, Pläne, Pläne – Pausetaste drücken…

Und ich hatte auch einiges geplant, was natürlich jetzt ins Wasser fällt, und da ich am 4.3 nach Krabi fliege und für meinen Chef ( www.sportsale24.com ) auch noch ziemlich viel Arbeit habe, werden diese Ausflüge wohl bis zum nächsten Mal warten müssen. Ausserdem darf ich ja meinen Shop für Digitale Nomaden ( nomadgear.org – shop for digital nomads and remote workers ) auch nicht vernachlässigen…

Also, was tun bei Krankheit auf Reisen?

Erst mal Ruhe bewahren, tief durchatmen – Atmen hilft immer!

  • Krankheitsverlauf aufschreiben und dokumentieren, hilft dir und dem Arzt ;-)
  • Hast du eine Krankenversicherung – alle Kosten an deine Versicherung weitergeben
  • Bettruhe, viel Wasser und Elektrolyte – in meinem Fall
  • direkten Sonnenkontakt meiden
  • ist es noch nicht so schlimm – ab zu einer Pharmacy, die wissen gut Bescheid (jedenfalls in Thailand)
  • KEINE SELBSTMEDIKATION
  • Wenn´s schlimmer wird an der Rezeption nach einem Arzt Fragen
  • Ein Uber oder Grab Taxi Rufen und ins nächstgelegene Krankenhaus fahren (beide als App erhältlich)
  • Notruf für Notfälle in Thailand sind:
    • Police (General Emergency Call) 191
    • Ambulance and Rescue 1554
    • Medical Emergency Call 1669

 

Hilfreiche Google Maps in Chiang Mai

 

Verhaltensregeln um nicht krank zu werden…

  • Keine geschälten Früchte essen
  • Keine Fruchtsäfte
  • Kein Fleisch oder Huhn vom Markt (man weiß ja nie, wie lange das dort schon liegt)
  • Eis ist meistens ok…
  • Hände bei jeder Gelegenheit waschen – es gibt auch antibakterielle Geles* oder Tücher*. (Findet man hier auch in allen 7/11 und Tescos – jedenfalls die Tücher)
  • Nichts Rohes essen
  • Wasser nur in verpackten Flaschen kaufen!
  • Was hab ich vergessen – bitte um Kommentare!

 

Reiseapotheke

Grundsätzlich findet man, jedenfalls hier in Thailand, alles was es auch bei uns in Europa/Amerika gibt, meist sogar billiger… dennoch sollte man einiges vorab mitbringen um unnötigen Stress zu vermeiden.

  • Fieberthermometer (hab ich vorgestern hier gekauft ;-)
  • Schmerzmittel
  • Fiebersenkende Mittel
  • Imodium Akut (speziell bei längeren Bus- Zug- oder Flugreisen)
  • Elektrolyte (gibt´s hier in jeder Pharmacy)

 

Der eine oder andere Reiseführer gibt zusätzlich praktische Tips…

*sind Affiliate Links zu Amazon!

Was hab ich vergessen? Oder was sind deine Erfahrungen mit Erkrankungen im Ausland? Bin gespannt auf dein Kommentar!

7 Gründe für ein Leben in Chiang Mai, Thailand

7 Gründe für ein Leben in Chiang Mai, Thailand

Der Digital Nomad Lifestyle – 6 Monate Chiang Mai Thailand

Keine Ahnung, ob dies wirklich der Digital Nomad Lifestyle ist, ich bin jedenfalls jetzt seit 3.Oktober hier in Chiang Mai, Thailand dem Digital Nomad Capital of the world und je länger ich hier bin, desto mehr fange ich an Chiang Mai zu lieben.

Der langsamste Reisende ist der, der am meisten sieht…

Ich bin ein langsam Reisender, wenn man das überhaupt so sagen kann, da ich ja eigentlich lange Zeit nur an einem Ort verbringe. Aber, Chiang Mai hat halt auch ziemlich viel zu bieten, gutes Essen, herrlichen Kaffee, Natur, Stadt, nette Menschen, günstig Lebenshaltungskosten und ein fantastisches Klima (naja, jedenfalls von November bis Ende Februar).

Oktober in Chiang Mai war für mich eher ernüchternd. Ziemlich heiß, und die Luft so dick, man hatte das Gefühl sie mit einem Schwert zerschneiden zu können. Jeder Schritt im Freien führte zu akuten Schweißattacken und auch die Luft fühlte sich eher panisch als frisch an, wenn du verstehst was ich meine?!

Naja, jetzt ist es Anfang Februar und das Wetter ist nahezu perfekt. Kühle Nächte mit bis zu 20 Grad und tagsüber so um die 30. Wenn nur die Burning Season nicht wäre…

Einfach nur leben hier in Chiang Mai

Viele Leute denen ich begegne fragen, was ich so tue, da ich ja keinen Zeitmangel habe und demnach auch keine Touristentouren mitmachen muss. Es ist ziemlich einfach. Ich lebe. Ich lebe, arbeite, esse, trinke, …, alles was ich auch daheim tun würde, mit dem Unterschied, das hier über meinem Appartement (mit Blick auf den Doi Suthep inklusive Tempel) am Dach ein Pool und ein Gym sind, ich täglich trainiere und ca. 3x wöchentlich mein Essen geliefert bekomme. Dazu kommen noch Kaffeehausbesuche mit Freunden, Erkundungen der Umgebung (meist auch auf der Suche nach dem besten Kaffee), Kino (wann warst du das letzte Mal in Europa im Kino?), lange Spaziergänge durch die Stadt mit diversen Fotosessions, und ab und an Shoppingcenter- oder Restaurantbesuche.

Leider bin ich gezwungen das Land alle 60 Tage zum Zwecke einer Visaverlängerung zu verlassen, was weniger spannend ist. Aber es ist nicht zu ändern – jedenfalls nicht mit einem Tourist Visum.

Der NomadGuide für Chiang Mai

Für alle, die vorhaben länger in Chiang Mai zu bleiben kann ich das eBook NomadGuide Chiang Mai von Mike Hughes sehr empfehlen. Es enthält sämtliche Infos über Chiang Mai, wie man eine Bleibe findet, Visathemen, eine interaktive Map mit sämtlichen Bussen, Einkaufszentren und vieles mehr…

Was ich am meisten liebe in Chiang Mai, Thailand:

1. Exotische Früchte

Alle Früchte schmecken total anders als in Europa. Sogar eine Ananas ist hier 100x besser – und ich mag eigentlich gar keine Ananasse.
Meine momentane Lieblingsfrucht ist Passion Fruit, ich könnte sie Kiloweise essen… und Sie sind zuhaus einfach nicht zu bekommen.

Danach – mit langem Abstand – kommen Mango, Papaya, Bananen, Dragonfrucht und all die anderen. Und das beste: All die herrlichen, köstlichen und gesunden Früchte sind hier bezahlbar!

Obwohl sich die Preise seit meiner ersten Ankunft 2009/2010 ziemlich in die Höhe geschraubt haben. Sie sind für Westler noch immer super-billig.

2. Köstlicher Kaffee – direkt von hier

Der Kaffee wird hier ganz in der Nähe angebaut und das schmeckt man auch. Es gibt hunderte Kaffee´s mit Wlan, wo man in Ruhe – oder auch mit zig anderen Leuten, seinen Kaffee genießen und arbeiten kann. Oder man sitzt einfach nur da und lässt sich treiben.

Meine Top 5 Coffeeshops in Chiang Mai

Ich versteh die ganzen Touris nicht, die im Starbucks sitzen und weniger guten, überteuerten Kaffee aus Übersee trinken, aber jeder wie er will. Ich bleibe bei Local Coffee, da ich auch die lokale Wirtschaft unterstützen will.

3. Fantastische Essen

Jeder ob Veganer, Vegetarier, Flexitarier, Fleischfresser oder was es auch sonst noch gibt, findet hier zahllose Restaurants und auf den lokalen Märkten gibt es zusätzlich jede menge Leckereien.

4. Einfache Kontaktaufnahme mit Menschen

Ich bin ja nicht gerade ein extrovertierter Mensch, aber hier gelingt es mir ganz gut, neue Menschen kennenzulernen. Und die Diversität ist natürlich auch ziemlich cool. Ob Kanadier, Thai, Amerikaner, Israelis, Arentinier, Deutsche (ja – ihr seid sowieso überall – haha), Inder,… man kommt schnell ins Gespräch und aus einigen dieser Gespräche sind mittlerweile Freundschaften entstanden, die ich nicht mehr missen möchte.

5. Internet

Ja, ich brauche schnelles Internet und das gibt´s hier überall. Zusätzlich zu den Wifi´s in jedem Cafe´gibt´s noch 4G von diversen Mobilfunkanbietern (dtac, AIS, …)
Speziell für Projekte wie www.nomadgear.org – the shop for digital nomads ;-)

6. Easy Living

Pool und Gym am Dach, Essenslieferung, Massage, günstige Taxis (Grabtaxi und Uber), freundliche Leute,…

7. So viele Möglichkeiten

Egal ob du Yoga, Qi Gong, Meditation, Kampfsport oder Thai lernen willst, du wirst eine Gruppe finden, die genau das anbietet, zu fairen Preisen.

Für digitale Nomaden gibt es auch einige Facebook Groups und viele Meetings. Chiang Mai ist also auch ein perfekter Ort um Networking zu betreiben, wenn das dein Ding ist.

Maya Shopping Mall Chiang Mai

Was sind deine Erfahrungen in Chiang Mai? Würde mich freuen, wenn hier etwas beiträgst, und wenn nicht, hoffe ich das dir mein Beitrag gefallen hat!

Nomadgear, der Shop für Digitale Nomaden, Location Independent Entrepreneurs und Remote Workers

Nomadgear, der Shop für Digitale Nomaden, Location Independent Entrepreneurs und Remote Workers

Nomadgear, der Shop für Digitale Nomaden, Location Independent Entrepreneurs und Remote Workers

Ich habe lange überlegt, ob die Welt noch einen Online-Shop braucht, dann aber gedacht, was soll´s, was hab ich schon zu verlieren. Und ich habe mittlerweile das Wissen, um zu wissen, was man als Digitaler Nomade in der Welt da draussen (speziell Süd-Ost Asien) so braucht.

Der Name war schnell gefunden, hätte gerne nomadgear.com registriert, war leider schon vergeben und die nette Dame wollte um die 2000$ für die Domain, die seit es seit ca. 12 Jahren gibt, wo jedoch nie Content platziert war. Egal, nomadgear.org find ich auch gut.

Also warum nomadgear.org – der Shop für Digitale Nomaden?

Ich liebe es neue Produkte auszuprobieren und ergiebig zu testen, seien es Computer, Handys, Rucksäcke, eBook Reader, Kleidung und was man nicht alles sonst noch braucht als Digitaler Nomade oder Remote Worker.

Ich bin Mac User, also alle Windows und Android Produkte sind Empfehlungen von Freunden, Bekannten oder treuen Lesern.

Ich liebe Minimalismus, eigentlich ein Widerspruch zu ich liebe Produkte dann aber doch nicht, da ich ja nur Produkte, die ich wirklich für nützlich erachte auch behalte und benutze.

Für wen ist nomadgear.org konzipiert?

Nomadgear ist für angehende Digitale Nomaden gedacht, die, statt Stunden mit Recherche zu verbringen, lieber an Ihren eigenen Projekten arbeiten. Auf nomadgear.org findest du die passenden Produkte für ein Leben „on the Road“, sorgfältig Kategorisiert, und demnächst auch in Bundle-form. Also bist du auf der Such nach einem passenden Laptop, eReader, Harddrive, oder möchtest ein Komplettpaket kaufen, bist du bei nomadgear.org richtig.

Nomadgear verkauft keine Produkte direkt. Du kannst auf nomadgear Produkte in den Warenkorb legen, wirst dann aber auf Amazon weitergeleitet. So hast du alle Vorteile! Sicherheit, Schnelligkeit und gut recherchierte, qualitativ hochwertige, langlebige Produkte.

Ich verdiene dabei einen gewissen Prozentsatz der bestellten Produkte, der es mir ermöglicht, den Shop zu betreiben. Früher oder später möchte ich natürlich ein gewisses passives Einkommen generieren, aber das wird wohl noch etwas dauern… hier kannst du helfen…

Einfach auf nomadgear.org und das passende Produkt oder Bundle kaufen…

 

Deine Vorteile beim Kauf auf nomadgear

  • Nur gut recherchierte, getestete und langlebige Produkte
  • Keine langwierige Recherche für dich
  • Durch verschiedene Bundle-Angebote noch schneller zu den gewünschten Produkten
  • Sicherheit, durch Verschlüsselung der Seite
  • Versand und Zahlung über Amazon
  • Bücher, die dich als Unternehmer weiterbringen

Nomadgear bietet eine große Auswahl an Büchern, die dich als Unternehmer und Mensch motivieren und weiterbringen. Mit einem eBook Reader (z.B.: dem Kindle) sind Bücher die beste Waffe gegen langeweile auf langen Busfahrten, Flügen oder anderen Wartezeiten. Lesen und Lernen…
Die Arbeitswelt hat sich in den letzten 10-15 Jahren radikal verändert

Heute ist es für viele möglich, von „egal wo“ zu arbeiten. Nomadgear und auch imperialfool bieten dir die Tools und Produkte, die du für einen erfolgreichen Start ins Digitale Nomaden Abenteuer brauchst.

Keine überteuerten Online-Kurse, die dir anscheinend zeigen, wie du mit Dropshipping oder ähnlichem 1000€ pro Tag verdienst. Solche Kurse ziehen dir nur das Geld aus der Tasche.

Als Digitaler Nomade bist du auf dich selbst gestellt. Das bedeutet harte Arbeit, aber vor allem Freude an dem was du tust.

Egal ob Webdesigner, Grafiker, Online-Poker Spieler, Gamer, Programmierer, Stockbroker, die Grenzen sind hier nach oben offen und es werden immer mehr neue Location Independent Jobs entstehen.

Ziele von nomadgear und imperialfool

Ziel von nomadgear und auch von imperialfool ist es, so minimal und dennoch so komfortabel wie möglich unterwegs zu sein, alles was man braucht dabei zu haben und neues zu entdecken!
Einstiegshilfe für angehende Digitale Nomaden

Ich hoffe, mit meinen Projekten anderen angehenden Digitalen Nomaden den Einstieg zu erleichtern. Solltest du eine tolle Idee haben, dann melde dich :-)

Ich freue mich, wenn du meinen Shop besuchst, ebenso freue ich mich über Kommentare, Anregungen, Wünsche und Kritik.