digital nomad | imperialfool
7 Gründe für ein Leben in Chiang Mai, Thailand

7 Gründe für ein Leben in Chiang Mai, Thailand

Der Digital Nomad Lifestyle – 6 Monate Chiang Mai Thailand

Keine Ahnung, ob dies wirklich der Digital Nomad Lifestyle ist, ich bin jedenfalls jetzt seit 3.Oktober hier in Chiang Mai, Thailand dem Digital Nomad Capital of the world und je länger ich hier bin, desto mehr fange ich an Chiang Mai zu lieben.

Der langsamste Reisende ist der, der am meisten sieht…

Ich bin ein langsam Reisender, wenn man das überhaupt so sagen kann, da ich ja eigentlich lange Zeit nur an einem Ort verbringe. Aber, Chiang Mai hat halt auch ziemlich viel zu bieten, gutes Essen, herrlichen Kaffee, Natur, Stadt, nette Menschen, günstig Lebenshaltungskosten und ein fantastisches Klima (naja, jedenfalls von November bis Ende Februar).

Oktober in Chiang Mai war für mich eher ernüchternd. Ziemlich heiß, und die Luft so dick, man hatte das Gefühl sie mit einem Schwert zerschneiden zu können. Jeder Schritt im Freien führte zu akuten Schweißattacken und auch die Luft fühlte sich eher panisch als frisch an, wenn du verstehst was ich meine?!

Naja, jetzt ist es Anfang Februar und das Wetter ist nahezu perfekt. Kühle Nächte mit bis zu 20 Grad und tagsüber so um die 30. Wenn nur die Burning Season nicht wäre…

Einfach nur leben hier in Chiang Mai

Viele Leute denen ich begegne fragen, was ich so tue, da ich ja keinen Zeitmangel habe und demnach auch keine Touristentouren mitmachen muss. Es ist ziemlich einfach. Ich lebe. Ich lebe, arbeite, esse, trinke, …, alles was ich auch daheim tun würde, mit dem Unterschied, das hier über meinem Appartement (mit Blick auf den Doi Suthep inklusive Tempel) am Dach ein Pool und ein Gym sind, ich täglich trainiere und ca. 3x wöchentlich mein Essen geliefert bekomme. Dazu kommen noch Kaffeehausbesuche mit Freunden, Erkundungen der Umgebung (meist auch auf der Suche nach dem besten Kaffee), Kino (wann warst du das letzte Mal in Europa im Kino?), lange Spaziergänge durch die Stadt mit diversen Fotosessions, und ab und an Shoppingcenter- oder Restaurantbesuche.

Leider bin ich gezwungen das Land alle 60 Tage zum Zwecke einer Visaverlängerung zu verlassen, was weniger spannend ist. Aber es ist nicht zu ändern – jedenfalls nicht mit einem Tourist Visum.

Der NomadGuide für Chiang Mai

Für alle, die vorhaben länger in Chiang Mai zu bleiben kann ich das eBook NomadGuide Chiang Mai von Mike Hughes sehr empfehlen. Es enthält sämtliche Infos über Chiang Mai, wie man eine Bleibe findet, Visathemen, eine interaktive Map mit sämtlichen Bussen, Einkaufszentren und vieles mehr…

Was ich am meisten liebe in Chiang Mai, Thailand:

1. Exotische Früchte

Alle Früchte schmecken total anders als in Europa. Sogar eine Ananas ist hier 100x besser – und ich mag eigentlich gar keine Ananasse.
Meine momentane Lieblingsfrucht ist Passion Fruit, ich könnte sie Kiloweise essen… und Sie sind zuhaus einfach nicht zu bekommen.

Danach – mit langem Abstand – kommen Mango, Papaya, Bananen, Dragonfrucht und all die anderen. Und das beste: All die herrlichen, köstlichen und gesunden Früchte sind hier bezahlbar!

Obwohl sich die Preise seit meiner ersten Ankunft 2009/2010 ziemlich in die Höhe geschraubt haben. Sie sind für Westler noch immer super-billig.

2. Köstlicher Kaffee – direkt von hier

Der Kaffee wird hier ganz in der Nähe angebaut und das schmeckt man auch. Es gibt hunderte Kaffee´s mit Wlan, wo man in Ruhe – oder auch mit zig anderen Leuten, seinen Kaffee genießen und arbeiten kann. Oder man sitzt einfach nur da und lässt sich treiben.

Meine Top 5 Coffeeshops in Chiang Mai

Ich versteh die ganzen Touris nicht, die im Starbucks sitzen und weniger guten, überteuerten Kaffee aus Übersee trinken, aber jeder wie er will. Ich bleibe bei Local Coffee, da ich auch die lokale Wirtschaft unterstützen will.

3. Fantastische Essen

Jeder ob Veganer, Vegetarier, Flexitarier, Fleischfresser oder was es auch sonst noch gibt, findet hier zahllose Restaurants und auf den lokalen Märkten gibt es zusätzlich jede menge Leckereien.

4. Einfache Kontaktaufnahme mit Menschen

Ich bin ja nicht gerade ein extrovertierter Mensch, aber hier gelingt es mir ganz gut, neue Menschen kennenzulernen. Und die Diversität ist natürlich auch ziemlich cool. Ob Kanadier, Thai, Amerikaner, Israelis, Arentinier, Deutsche (ja – ihr seid sowieso überall – haha), Inder,… man kommt schnell ins Gespräch und aus einigen dieser Gespräche sind mittlerweile Freundschaften entstanden, die ich nicht mehr missen möchte.

5. Internet

Ja, ich brauche schnelles Internet und das gibt´s hier überall. Zusätzlich zu den Wifi´s in jedem Cafe´gibt´s noch 4G von diversen Mobilfunkanbietern (dtac, AIS, …)
Speziell für Projekte wie www.nomadgear.org – the shop for digital nomads ;-)

6. Easy Living

Pool und Gym am Dach, Essenslieferung, Massage, günstige Taxis (Grabtaxi und Uber), freundliche Leute,…

7. So viele Möglichkeiten

Egal ob du Yoga, Qi Gong, Meditation, Kampfsport oder Thai lernen willst, du wirst eine Gruppe finden, die genau das anbietet, zu fairen Preisen.

Für digitale Nomaden gibt es auch einige Facebook Groups und viele Meetings. Chiang Mai ist also auch ein perfekter Ort um Networking zu betreiben, wenn das dein Ding ist.

Maya Shopping Mall Chiang Mai

Was sind deine Erfahrungen in Chiang Mai? Würde mich freuen, wenn hier etwas beiträgst, und wenn nicht, hoffe ich das dir mein Beitrag gefallen hat!